Verrichtungsbox  2012 / Parkuhr mit eingebauter Vagina und Anus. Display mit abwechselnden Erotik Fotos. Lautsprecher mit Gestöhne. B.60 H.175 T.50 cm


Wieviel kosten fünf Minuten Glück? Kann man Glück erkaufen? Und sind die Bedingungen für alle am Handel Beteiligten fair? 

Anlässlich der öffentlichen Diskussion um die Bereitstellung von Verrichtungsboxen in Altstetten, Zürich, stösst STONEMAN die Diskussion mit Verrichtungsbox an, 

indem er eine Form der sauberen, günstigen und fairen Verrichtung des sexuellen Aktes aufzeigt. Der Akt wird dabei auf eine reine Notwendigkeit reduziert, auf eine menschliche Notdurft, 

die eben nur noch verrichtet wird und keines menschlichen Kontakts bedarf – denn Prostitution ist eine ebensolche Reduktion: 

das Bereitstellen eines menschlichen Körpers als bezahlbares Objekt für die Befriedigung von fünf Minuten Begierde. 


How much money do you need for five minutes of happiness? Is this a fair trade? 

STONEMAN uses the public discussion around the setup of garage-like cubicles for prostitutes in Altstetten, Zurich, as a basis to caricature a possibility for the clean, 

cheap and fair rendering of the service of paid sexual contact. 

The act is reduced to the necessity, to a human nature’s call which is merely executed without actual need of human contact – because that is what prostitution is: 

the provision of a human body as a payable object fort he satiation of five minute’s lust. Is there personality somewhere in this trade?